Das Design des InfraLab ist ganz gewiss nicht alltäglich. Die Redaktion des GASAG-Blogs #läuftläuft erklärt, wie es bei uns aussieht – und warum.

“Möbel und Materialien wurden wiederverwertet und daraus ein innovatives Büro geformt. Beim Einrichten des Containerkomplexes stand das Thema Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Darin ist Tuba Design seit Jahren Profi und versucht „für Kunde, Nutzer, Mensch und Umwelt das Bestmögliche herauszuholen“, betont Tuba-Chef Bruno. Bestes Beispiel: Im InfraLab sitzen wir auf Stühlen mit Vergangenheit. „Wir haben gebrauchte 800-Euro-Markendrehstühle hergerichtet, anstelle für das gleiche Budget neue bei IKEA einzukaufen“, erklärt Bruno. „Arbeitstische vom Vormieter wurden aufgewertet und ins Konzept eingegliedert.“ Die Arbeiten an den Tischen hat ein Betrieb direkt um die Ecke des InfraLabs übernommen. Auch darüber hinaus hat Tuba Design darauf geachtet, dass alle verwendeten Produkte aus Deutschland oder Europa kommen und Umweltsiegel tragen.”

Den ganzen Beitrag gibt es im Blog unseres Partners GASAG.

Posted by Maike Hank

Communication Lead | InfraLab Berlin

Sag' etwas zu diesem Beitrag