Würden wir sämtliche im Haus oder in unserer Wohnung verstauten Kleidungsstücke auf dem Wohnzimmerboden anhäufen, würde es uns vermutlich wie Schuppen von den Augen fallen: Wer soll das denn alles anziehen – und wann?

Spätestens beim Umzug fallen uns die längst in Vergessenheit geratenen ungenutzten Dinge auf, die wir einst dringend unser Eigentum nennen wollten, ohne den Nutzen nachhaltig zu hinterfragen. Das meiste landet auf dem Müll. Und spätestens dann müssen wir erkennen, auch wir sind Akteure der Überfluss- und Wegwerfgesellschaft.

Rabattreize, neu kaufen, wegwerfen, neu produzieren – stoppt den Kreislauf

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) und Initiative Trenntstadt Berlin laden alle Berlinerinnen und Berliner zum morgigen Abfallfreitag ein. Der Berliner Aktionstag findet erstmalig in der Hauptstadt statt und gibt gleichzeitig den Startschuss für eine europaweite Woche zur Müllvermeidung unter dem Motto: „bewusst konsumieren – nicht entsorgen“.

Ziel ist es mehr Bewusstsein für nachhaltiges Konsumieren bei Verbraucherinnen und Verbrauchern zu schaffen und ein Zeichen gegen kopflosen Kaufrausch, verschwenderisches Wegwerfen und achtloses Verschwenden von Ressourcen zu setzen.

Ein ambitioniertes Vorhaben, denn Verlockungen und Kaufanlässe gibt es zahlreiche: Valentienstag, Halloween, Weihnachten, Cyber Monday und nicht zuletzt der unmittelbar bevorstehende Black Friday – ausreichende Gelegenheiten, sich der süßen Produkt-Rabattschlacht mit Milliardenumsätze für Unternehmen auszuliefern.

Die Initiative Abfallfreitag soll daher nicht nur am morgigen Tag und europaweit in der darauffolgenden Woche stattfinden, sondern festes Jahresevent etabliert werden.

Bewusst nachhaltig – einfach mitmachen!

Kaffee in Mehrwegbechern, Stoff- anstelle von Plastiktüten, Bücher für Berliner Bücherboxen, Klamottentausch-Party’s mit Freunden, Lunchpakete zuhause vorbereiten – die Initiatoren rufen jeden einzelnen von uns, aber auch Hotels, Restaurants, Handelsunternehmen, die Verwaltung, Verbände, Vereine sowie Schulen ein, ihren individuellen Beitrag zur Müllvermeidung für eine bessere Umwelt zu leisten.

Die BSR hat sämtliche Tipps – inklusive Media-Materialien – für alle Unterstützer zusammengestellt, darunter eine Abfallvermeidungsliste oder den Unternehmenseigenen Tausch- und Verschenkmarkt.

Brot-Dinner mit SIRPLUS

Bereits am 8. November veranstaltete SIRPLUS zusammen mit der BSR und Trenntstadt Berlin die Veranstaltung Brot-Dinner zum Auftakt des Abfallsfreitags und er europäischen Müllvermeidungswoche.

Die Gäste des 5-gängigen Dinners wertschätzten das Brot als eines der ältesten, kulturgeschichtlich bedeutensten Lebensmittel weltweit, das hierzulande immer häufiger zu einem billigen Wegwerfprodukt verkommt. Laut der Veranstalter landet jede fünfte Backware mittlerweile auf dem Müll.

Wer Lust bekommen hat, kann sich hier weitere Informationen holen – oder morgen mit seinem Mehrwegbecher ein gratis Heißgetränk bei den Abfallfreitag-Unterstützern Better World Cup am Hermannplatz.

Lisa Reuter

Posted by Lisa Reuter

Sag' etwas zu diesem Beitrag