InfraLab Effizienz

In einem Energieeffizienz-Netzwerk tauschen Unternehmen Erfahrungen und Ideen aus, um dauerhaft ihre Energieeffizienz zu steigern und so eine spürbare Senkung der Energiekosten zu erreichen. Die InfraLab-Unternehmen konnten so große Mengen Energie sparen.

Die InfraLab-Partner Berliner Stadtreinigung, Berliner Wasserbetriebe, GASAG, Stromnetz Berlin und Vattenfall Wärme Berlin haben sich aus diesem Grund zu “InfraLab Effizienz” zusammen geschlossen. “InfraLab Effizienz” ist eine freiwillige, nicht extern finanzierte Verpflichtung der fünf beteiligten Unternehmen, administrativ und inhaltlich begleitet von der Berliner Energieagentur GmbH (BEA).

Die Bundesregierung sowie Verbände und Organisationen der deutschen Wirtschaft haben 2014 vereinbart, die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken von Unternehmen zu unterstützen. Bis 2020 sollen rund 500 neue Netzwerke entstehen.

Seit 1. April 2018 organisieren sich die InfraLab-Partner in dem Netzwerk „InfraLab Effizienz“. Zentrales Thema bei den Treffen waren die etwa 20 Einzelmaßnahmen, mit denen Energiesparziele erreicht werden sollten. Das Netzwerk wurde zuerst für den Zeitraum von zwei Jahren vorgesehen. Ab 2020 wird InfraLab-Effizienz im Rahmen des Netzwerk E für ein weiteres Jahr fortgeführt.

Das Projekt hat bereits viel Energie eingespart. Durch Maßnahmen wie Anlagen- und Heizungsoptimierungen und durch neue Beleuchtungstechnik sowie den Wechsel von Energieträgern konnten die Unternehmen insgesamt rund 53.000 MWh pro Jahr einsparen – somit wurden über 17.000 Tonnen CO2 nicht emittiert. Dies entspricht etwa dem Stromverbrauch von 14.000 privaten Haushalten oder 2.100 Autofahrten rund um den Globus.