Stromnetz Berlin, die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie die Open Knowledge Foundation laden im Rahmen von WindNODE zusammen mit dem InfraLab Berlin, der Technologiestiftung Berlin, Vattenfall, den Berliner Wasserbetrieben, Fraunhofer FOKUS und weiteren Partnern zum dritten Energyhack ein.

Gemeinsam mit EntwicklerInnen, DesignerInnen, ForscherInnen und innovativen VordenkerInnen der Energiebranche möchten wir eine effiziente Stadt und die Energiewende zusammenbringen und neue Ideen entwickeln, Hardware Prototypen entwerfen oder neue Apps programmieren. Es warten tolle Preise und die Option auf eine Entwicklungsunterstützung der Gewinnerprojekte. Für die Umsetzung der Ideen stehen ein kleiner MakerSpace bereit, aber auch Open Data der genannten Partnerunternehmen.

Auftaktimpuls mit Nicolas Zimmer von der Technologiestiftung Berlin

Am Freitag um 15:00 beginnt die Auftaktveranstaltung zum Thema: “Die Smart City ist elektrisch – und auch effizient?!” Nach einem Impulsvortrag von Nicolas Zimmer werden mehrere Akteure aus Verwaltung und Unternehmen dieses Thema diskutieren.
Um 18:00 Uhr wird der eigentliche Hackathon von Staatssekretär Christian Rickerts und von Thomas Schäfer, Geschäftsführer Stromnetz Berlin, eröffnet.
Die Vorstellung der Projekte erfolgt am Samstag um 19:00 Uhr. Weitere Informationen und die Anmeldung finden sich auf http://energyhack.de.

Kinderbetreuung möglich

Während der Auftaktveranstaltung und dem Hackathon bieten wir die Möglichkeit einer Kinderbetreuung von 2 bis 16 Jahren an. Die Kinder und Jugendlichen können eigene Ideen entwickeln und am Hackathon teilnehmen.
Für die Umsetzung der Ideen stehen hier ebenfalls ein kleiner MakerSpace mit Lasercutter, 3D Drucker und Lötstationen bereit.

Der Hackathon findet am Freitag, 12.10.18 von 15.00 Uhr bis 22:30 Uhr und am Samstag, 13.10.18 von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr Uhr statt.

Lisa Reuter

Posted by Lisa Reuter

Sag' etwas zu diesem Beitrag