Bis zum 15. März 2018 konnten sich Start-ups, Unternehmen und Einzelpersonen bewerben, die gemeinsam mit mindestens einem der InfraLab-Unternehmen ein Optimierungsprojekt oder eine disruptive Idee entwickeln möchten, die das urbane Infrastruktur-Management nachhaltiger und smarter macht, indem sie mit Daten aus verschiedenen Bereichen arbeiten.

Die besten acht Einreichungen haben sich letzte Woche im Rahmen einer PechaKucha-Night bei uns präsentiert. Die große Herausforderung hierbei war auf jeden Fall, mit 20 Slides, die jeweils genau 20 Sekunden angezeigt wurden, die InfraLab-Partner zu überzeugen. Im Vordergrund standen die Themen Energiedienstleistung, Ressourcenmanagement und Kreislaufwirtschaft, Trink- und Abwassermanagement, Öffentliche Verkehrsmittel und Wärmeversorgung.

Direkt im Anschluss an die Pitches von Oliver (Blue Biolabs), Georg (CHORA Conscious City), Robin und Benno (civity), André (Heidec), Dominik (IndeeWork), Slobodan (Loclain), Jan (OrangeNet) und Azadeh (WasteLedger) vergab das Publikum einen Preis an Dominik von IndeeWork vergeben. Herzlichen Glückwunsch!

Doch es ging an dem Abend um viel mehr: Die VertreterInnen der InfraLab-Unternehmen BSR, BVG, BWB, GASAG, Stromnetz Berlin, Vattenfall Wärme und Veolia haben sich inzwischen beratschlagt. Sie werden in nächsten Tagen jene Start-ups kontaktieren, mit denen sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können, um bei einem Workshop die Kooperations- und Unterstützungspotenziale auszuloten.

Maike Hank

Posted by Maike Hank

Communication Lead | InfraLab Berlin

Sag' etwas zu diesem Beitrag